Traithlon der Einsatzkräfte

Willkommen auf der Homepage der Feuerwehr Maria Gugging

Traithlon der Einsatzkräfte

22 Jun 2013

Am 2​2. Juni 2013 fand sich ein kleiner Kreis von sportmotivierten Mitgliedern Österreichs Einsatzorganisationen in Seeboden am Millstättersee ein um sich sportlich miteinander zu messen. Der Triathlon, welcher für die Teilnehmer der Blaulichtorganisationen in der 3er Staffel bewältigt werden musste, setzte sich aus 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen zusammen. 

Um Ausdauer und Kameradschaft unter Beweis zu stellen, durften sich die Staffelathleten während des gesamten Wettkampfes nicht mehr als 10m voneinander entfernen.

Für die Freiwillige Feuerwehr Maria Gugging waren Christoph Ohniwas, Gerald Bauer und Stefan Schuster nach Kärnten gereist um alles zu geben.

Der Startschuss erfolgte am 22.06. um Punkt 9 Uhr, wo sich ca. 90 Teilnehmer in den 24 Grad warmen Millstättersee stürzten. Nach leichten Anfangsschwierigkeiten der drei Gugginger fanden die Feuerwerker aus Niederösterreich jedoch noch einen guten Schwimmrythmus und konnten die 750m im hinteren Teil des Starterfeldes gut bewältigen.

Jetzt hieß es am Rad und in den Laufschuhen alles zu geben und die Aufholjagd zu starten. Die 20km Radstrecke von Seeboden nach Dellach und retour war leicht wellig und kam dem "Gugginger Express" gut entgegen. Mehrere Plätze konnten mit einer Fahrzeit von knapp 32 Minuten wieder aufgeholt werden, wobei sich die Sportler noch Kräfte für den anschließenden Lauf aufheben mussten.

Die letzten fünf Kilometer gingen zu Fuß durch die Ortschaft Seeboden. Angefeuert von enthusiastischen Zuschauermassen konnten Sie auch auf dem letzten Rennabschnitt Kameradschaft und Zusammenhalt beweisen und erreichten nach einer Gesamtzeit von 1 Stunde und 18 Minuten gemeinsam das Ziel.

Überglücklich über den noch erreichten 10. Gesamtrang machten sie sich wieder auf die Heimreise. Nächstes Jahr werden die Gugginger Feuerwehrkameraden wieder am Start stehen und man darf gespannt sein, ob sich vielleicht eine zweite Staffelmannschaft findet.


<< vorheriger Eintrag zurück zur Übersicht nächster Eintrag >>