Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug

Willkommen auf der Homepage der Feuerwehr Maria Gugging

Neues Hilfeleistungslöschfahrzeug

13 Jul 2013

Ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLFA-1) für die Feuerwehr Maria Gugging ist bestellt!

Die Freiwillige Feuerwehr Maria Gugging bekommt, wie schon von Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und Landesfeuerwehrkommandant LBD Dietmar Fahrafellner angekündigt, ein neues Einsatzfahrzeug.

Durch dieses Fahrzeug werden zwei treue Begleiter unserer Wehr ersetzt.

Die Fahrzeuge LF-B (Bj. 1986) und TLF 1000 (Bj. 1989) sollen durch ein sogenanntes HLFA-1 ersetzt werden.

Nach intensivem Einsatz der Arbeitsgruppe konnte in den letzten Tagen der Bestbieter im offenen Ausschreibungsverfahren ermittelt werden. Als Bestbieter kommt  Fa. Rosenbauer zum Zug.

Ausgeschrieben wurde ein Mercedes Sprinter 519 4x4 mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von 5,5t, der den Vorteil hat, dass mit einer Zusatzausbildung in der Feuerwehr das Fahrzeug auch mit dem B-Führerschein gelenkt werden darf. Der Auslieferungstermin ist mit März 2014 fixiert worden.

Mit der  Ausstattung des Fahrzeuges ist jedenfalls ein richtiger Schritt in die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr Maria Gugging getan. Vor allem hat sich vor kurzem wieder gezeigt, ob Hochwasser, Brand oder Verkehrsunfälle, wie wichtig eine richtige Ausrüstung der Einheiten ist.

Nun einige Ausstattungsdetails des HLFA-1:

Das Fahrgestell, ein Mercedes Sprinter 519 4x4,  ausgestattet mit einem Motor, der die modernste Abgasnorm EURO 6 erfüllt, hat einen permanenten Allradantrieb, ein Automatikgetriebe und eine Leistung von 190 PS.

Die Komponenten für die Brandbekämpfung umfassen unter anderem eine Tragkraftspritze Rosenbauer „FOX III T12“  für die Löschwasserförderung. Diese ist auf einem Rollcontainer mit hydraulischer Absenkvorrichtung aufgebaut. Bei der Absenkvorrichtung können natürlich auch andere Container, wir z.B. für Auspumparbeiten, Schadstoff oder Beleuchtung aufgenommen werden. Eine, für die neuste Löschtechnik im Fahrzeugbrand bekannt, ist die Höchstdrucklöschanlage „UHPS“, die über einen Nebenantrieb vom Fahrzeug betrieben wird. Die Besonderheit ist, dass mit nur 150 l Löschwasser, Beimengen von Netzmittel und 100 bar Druck, ein Fahrzeug im Vollbrand mühelos gelöscht werden kann.

Für die Stromversorgung ist ein 6,5 kVA Generator im Motorraum verbaut und wird durch den Fahrzeugmotor angetrieben. Die Beleuchtung umfasst eine im Aufbau integrierte Umfeldbeleuchtung und zusätzlich einen Lichtmast. Die Scheinwerfer sind durchwegs in LED Technik ausgeführt.

Weiters sind Ausrüstungsgegenstände für die Brandbekämpfung und Ausrüstung für leichte technische Einsätze, eine Steckleiter, eine große Motorsäge, ein Lauflichtbalken zur Absicherung der Einsatzstelle, usw. im Fahrzeug vorhanden, um nur einige Dinge der Pflichtausrüstung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes zu nennen.

Im Mannschaftsraum des Fahrzeuges sind noch drei Halterungen für die Atemschutzgeräte eingebaut, wo uns noch eine Umstellung der 25 Jahre alten Geräte zum Jahreswechsel bevorsteht.

Um einen kurzen Ausblick auf die Kosten des Fahrzeuges zu gewähren, werden sich diese für das komplette Fahrzeug, inklusive Ausrüstungsgegenstände auf rund EUR 220.000,- belaufen.

Um solche Investitionen umsetzen zu können, bedarf es natürlich einer finanziellen Unterstützung durch das Land Niederösterreich über den NÖ Landesfeuerwehrverband , der Stadt Klosterneuburg über das Abschnittsfeuerwehrkommando und selbstverständlich einen großen Beitrag unserer Feuerwehr, der nur durch die großzügigen Spenden der Bevölkerung und der Unterstützung beim Feuerwehrfest möglich ist.

Dafür möchten wir uns schon im Vorhinein bei der Bevölkerung von Maria Gugging ganz herzlich bedanken und besonders bei den Feuerwehrkammeraden/innen, ohne deren Einsatz  so eine Investition  gar nicht möglich wäre.

 

Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Maria Gugging


<< vorheriger Eintrag zurück zur Übersicht nächster Eintrag >>