Abschlussübung - Zimmerbrand

Willkommen auf der Homepage der Feuerwehr Maria Gugging

Abschlussübung - Zimmerbrand

02 Jun 2016

Am Donnerstag, 02.06.2016 fand bei der FF Maria Gugging eine anspruchsvolle Abschlussübung für das erste Halbjahr 2016 statt. 

 

Übungsannahme war, ein Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus mit mehreren vermissten Personen

 

Wie gewohnt startete die Übung um 19.00 Uhr. "Alarmiert" wurde die Feuerwehr um 19.02 Uhr, um 19.05 Uhr rückte das erste Fahrzeug (RLF) zum Übungsobjekt aus. Zeitgleich, um 19.07 Uhr, rückten dann das zweite Fahrzeug (HLF-1) bzw. das dritte Fahrzeug (MTF) mit der restlichen Mannschaft (gesamte Mannschaftsstärke: 17 Mann) aus. 

 

Schon bei der Hinfahrt mussten sich zwei ATS-Trupps ausrüsten (1. Trupp - RLF; 2.Trupp - HLF-1). Nach Erkundung des Einsatzleiters bestätigte sich der Alarm - Zimmerbrand im Erdgeschoss, mehrere eingeschlossene Personen. 

 

 

Schnell wurde eine Löschleitung gelegt, daher konnte der erste ATS-Trupp um 19.12 Uhr in das (sehr realitätsnahe) "verrauchte" Brandobjekt eindringen. Der Trupp begann mit der Suche nach vermissten Personen bzw. parallel dazu nach Fenstern, um das Objekt durchzulüften und in weiterer Folge natürlich nach dem Brandherd. 

Auf der Rückseite des Einfamilienhauses schrien zwei, in Panik geratene, eingeschlossene Personen aus dem Obergeschoss nach Hilfe. Um 19.16 Uhr startete der zweite ATS-Trupp mit der Rettung dieser beiden Personen. Über eine Leiter stieg der Trupp zu den eingeschlossenen Personen, beruhigte diese und rettete sie anschließend über die Leiter ins Freie. Zeitgleich fand der erste ATS-Trupp im Erdgeschoss eine nicht mehr ansprechbare Person und führte daher eine "Crashrettung" durch. Um 19.21 Uhr waren alle Personen aus dem Brandobjekt gerettet und dem Rettungsdienst übergeben worden. 

 

Nachdem während der Personenrettung die Wasserversorgung durch die restliche Mannschaft sichergestellt wurde, konnten beider Trupps erneut in das Brandobjekt eindringen. Der erste Trupp fand bzw. löschte den Brandherd, der zweite Trupp kontrollierte nochmals das gesamte Gebäude auf weitere Gefahren bzw. Lüftungsmöglichkeiten. Um 19.32 Uhr konnte BRAND AUS durchgegeben werden. 

 

 

Anschließend wurden alle Gerätschaften versorgt und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. 

 

 

Die Übung war für alle Beteiligten ein voller Erfolg, es konnte festgestellt werden, dass der Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsweg der Feuerwehr in die richtige Richtung führt. 


<< vorheriger Eintrag zurück zur Übersicht nächster Eintrag >>